Technologie und Geschichte der Firma Veka

Veka Fenster

Die Veka AG ist eine 1969 in Sendenhorst in Westfalen gegründete Firma, in der ein 8-köpfiges Team Jalousien und Fensterprofile produzierte. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem weltweit führenden Hersteller von PVC-Fenstersystemen entwickelt. Die Veka AG hat in fast allen Ländern Europas Niederlassungen, zudem wird weltweit expandiert und es kommen jährlich neue Niederlassungen und Unternehmensstandorte hinzu.

Der Fensterhersteller VEKA ist seit 20 Jahren in Polen tätig. Wir entwickeln  die Technologie der PVC Fensterproduktion ständig weiter und stellen höchste Ansprüche an unsere Produkte. Die Rezeptur mit einer einzigartigen Zusammensetzung für die Herstellung von Profilen wird in computergesteuerten Mischanlagen erstellt. Der Produktionsprozess wird von strengen Tests begleitet. Streng kontrolliert werden unter anderem die Widerstandsfähigkeit der Profile auf Temperaturschwankungen.

VEKA Polska Sp. Z oo z o.o., erhielt 1998 als erstes Unternehmen in der Fensterindustrie,das Zertifikat DIN EN ISO 9001 und im Jahr 2000 das Zertifikat DIN EN ISO 9001: 2000. Damit garantieren wir eine konstante Qualität aller Produktionsprozesse und des Managements und bestätigen den festen Platz der VEKA Polska Sp. Z oo. z o.o. an der Spitze der polnischen produzierenden Unternehmen.

RAL A * –

Klasse – Grundmerkmal guter Profile.

Veka führt in seinem Angebot nur Profilsysteme der Klasse A. Dies ist ein Schlüsselparameter für den optimalen Schutz der Haushaltsmitglieder vor Kälte und Lärm, während maximale Stabilität und Langlebigkeit gewährleistet sind. Die Anforderungen an Profile der Klasse A sind besonders hoch: Für die Außenwände dieser Profile ist eine Stärke von 3 mm vorgeschrieben, das bedeutet um 10 % dickere Wände als in der Klasse B.

  • Veka ist eine global agierende Marke, deren langjährige Erfahrung durch ausgezeichnete Bewertungen und zahlreiche Zertifikate bestätigt wird. Die VEKA Corporation existiert seit 40 Jahren auf dem europäischen Markt. Die Fabrik in Polen produziert seit 20 Jahren Fensterprofile, beschäftigt über 400 Mitarbeiter und entwickelt sich ständig weiter – so werden kontinuierlich neue Arbeitsplätze geschaffen.
  • Veka verfügt über alle wichtigen Zertifikate von unabhängigen staatlichen Institutionen, sowie polnischen und ausländischen Forschungsinstituten. Die fachmännische Beurteilung der Qualität von der Veka Fensterprofile wird seit Jahren von Instituten für Ingenieur- und Bauchemie durchgeführt. VEKA Polska verfügt über alle Zertifikate und Zulassungen, da die Sicherheit der Benutzer für Veka Polska an oberster Stelle steht.
  • Wichtige Kriterien für die Auswahl der Fensterprofile: 02 VEKA * Klasse A – gemäß PN-EN 12608 beträgt die Wandstärke des Außenprofils 3 mm (Toleranz 0,2 mm) ** ausgenommen sind Profile für Fenster in gewerblichen Räumen oder Lagerräumen (unbeheizt oder mit Raumtemperatur) 8 ° C); gemäß der Verordnung des Ministers für Infrastruktur (ABl. vom 13.8.2013, Punkt 926).
  • Alle unsere Fensterprofile werden gemäß PN-EN 12608 Norm hergestellt. Als einziger Produzent von Fensterprofilen in Polen produziert VEKA nur Profile der Klasse A **. Da es für den Kunden nicht möglich ist, die Klasse der Profile im fertigen Fenster zu überprüfen, kaufen viele Kunden ausschließlich bei Veka – bei uns hat jeder Kunde somit die Garantie, dass Profile der Klasse Klasse A ** verbaut wurden.
  • RAL-Zeichen – verliehen vom Verband für die Qualität von Fenstersystemen aus Kunststoffen. Das bedeutet, dass die Merkmale der hergestellten Profile identisch mit denen sind, die die RAL-Standards für eine bestimmte Klasse definieren.

    Fenster mit VEKA-Profilen garantieren somit, A *- Klassen Profile. Woher kommt die Garantie? VEKA Polska ist der einzige Hersteller auf dem Markt, der seine Produkte ausschließlich in der A * -Klasse produziert!

Zertifikat des Instituts für Fenstertechnik in Rosenheim Q-ZERT

Der Schwerpunkt der Firma VEKA als Fensterhersteller beschränkt sich nicht nur auf die Gestaltung von Fenstersystemen und -profilen, die Entwicklung von Technologien für deren Herstellung und die Schaffung von geeigneten Managementsystemen. Wir haben auch dafür gesorgt, dass die hohen Qualitätsansprüche an Profile ihre Fortsetzung in der Fensterfertigung gefunden haben und mit der Verleihung des Europäischen Qualitätszertifikats des Instituts für Fenstertechnik in Rosenheim Q-ZERT gekrönt wurden. VEKA hat als erster Produzent von Fenstern und Türen alle Hürden zur Q-ZERT Zertifizierung von Endprodukten vom Institut für Fenstertechnik in Rosenheim überwunden. Das Q-ZERT Zertifikat stellt höchste Ansprüche an alle Produktionsstufen: Veka hat alle Stufen des Zertifizierungssystems QM 320 gemeistert und ist somit den höchsten Anforderungen gerecht geworden. Das Zertifizierungssystems QM 320  fordert unter Anderem:

Nur VEKA Polska verlangt von den Fensterherstellern, im Rahmen des mit ihnen geschlossenen Vertrages folgende Maßnahmen:
  • mindestens einmal jährlich eine fachmännische Begutachtung der hergestellten Fensterprodukte,
  • zur Produktion dürfen nur Komponenten (Verstärkungen, Dichtungen, Armaturen und Glasscheiben) verwendet werden, die – wie VEKA Profile – eine lückenlose Dokumentation der Produktion und der Materialien aufweisen: Beschläge müssen die vom Institut für Fenstertechnik Rosenheim vergebenen Zertifikate QM 328 aufweisen, – Dichtungen müssen alle Eigenschaften in Übereinstimmung mit den Anforderungen der europäischen Normen PN-EN 12361-1, PN-EN 12207 und den Grundsätzen des Instituts für Fenstertechnik in Rosenheim in Bezug auf Verglasung erfüllen.

Unsere PVC-Profile sind unbedenklich für die menschliche Gesundheit.

VEKA-Profile bestehen aus schlagfestem, gehärtetem Polyvinylchlorid (PVC). Dieses Material gehört zu den ältesten und am besten untersuchten und getesteten Kunststoffen. Es besteht hauptsächlich aus Roh-PVC und einigen anderen Materialien:

• Titandioxid – ein ausgezeichnetes, extrem haltbares, weißes Pigment.

• Kreide oder Calciumcarbonat – ein Material, das die Festigkeit und Wärmebeständigkeit erhöht.

• Stabilisatoren zur Vermeidung von thermischen Schädigungen des PVC während der Verarbeitung und während des Gebrauchs sowie Schäden durch Witterungseinflüsse, insbesondere durch UV-Strahlung. Dies ist unerlässlich, wenn das Endprodukt eine lange Lebens-und Nutzdauer aufweisen soll. Stabilisatoren sind nichts anderes als Metallsalze. Dazu gehören die seit 40 Jahren bewährten Blei- und Zinnsalze sowie die relativ neu eingeführten jedoch schon ausgiebig geprüften, Calcium- und Zinksalze, die erst seit einigen Jahren verwendet werden.

• Farbstoffe, wie Ruß und andere organische Substanzen.

All diese Inhaltsstoffe sind extrem dauerhaft chemisch gebunden und haben keine negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Deshalb ist PVC unersetzlich für die Herstellung vieler Produkte, die Belastbarkeit und Beständigkeit aufweisen müssen. Typische – neben Fenstern und Türen – PVC-Produkte sind Wasserleitungen, Bodenbeläge, Verpackungen für Tabletten, Blutbeutel und Infusionsschläuche, Möbelkanten, Tapeten.

Für die Herstellung von VEKA-Profilen werden ausschließlich die hochwertigsten Materialien verwendet. So beliefern nur die namenhaftesten Chemieunternehmen Veka mit Materialien für die Produktion. Alle Produkte werden regelmäßig Laboruntersuchungen unterzogen. Der Kunde erhält ein geprüftes Produkt und ist somit vollkommen sicher. Als Hersteller von VEKA-Fenstern aus Bydgoszcz ist Stolmar bestrebt, die höchste Qualität während der Produktionsprozesse zu sichern und angemessene Standards zu halten.